Klasse A1

Was darf ich mit dieser Klasse fahren?

Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von nicht mehr als 125 cm³ und einer Nennleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg nicht übersteigt, und 

dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symetrisch angeordneten Rädern und einem Hubraum von mehr als 50 cm³ bei Verbrennungsmotoren oder einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und mit einer Leistung von bis zu 15 kW.

Sie müssen mindestens 16 Jahre alt sein.

Mit der theoretischen Ausbildung kann etwa ein halbes Jahr vor dem Geburtstag begonnen werden.

Die theoretische Prüfung darf frühestens 3 Monate, die praktische Prüfung einen Monat vor dem Geburtstag abgelegt werden.

Wie lange dauert die Ausbildung mindestens?

Theorie

12 Doppelstunden Grundstoff
(bei Erweiterung 6 Doppelstunden Grundstoff)

4 Doppelstunden Zusatzstoff

Praxis

Grundausbildung nach den Inhalten der Fahrschülerausbildungsordnung
(die Zahl der Fahrstunden ist abhängig von Ihren persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt)

5 Fahrstunden Überland
4 Fahrstunden Autobahn
3 Fahrstunden bei Dunkelheit

Welche Prüfung muss ich machen?

Die Theorieprüfung ist abzulegen

bei Ersterteilung:

Fragebogen mit 30 Fragen
(ab 11 Fehlerpunkten ist die Prüfung nicht bestanden)

bei Erweiterung:

Fragebogen mit 20 Fragen
(ab 7 Fehlerpunkten ist die Prüfung nicht bestanden)

Die praktische Prüfung ist abzulegen (Dauer mindestens 45 min)

Unterlagen und Nachweise die dem Antrag für die Fahrerlaubnis beizufügen sind:

Passbild
Sehtest
Kurs über lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort
Nachweis über Tag und Ort der Geburt (Personalausweis)
Ein eventuell bereits vorhandener Führerschein

Außerdem ist zu beachten:

Die Klasse 1B entspricht der Klasse A, A1, M, S und L.
Sofern die Klasse 4 vor dem 01.04.1980 erworben wurde, entspricht auch diese den Klassen A1, M und L.