Klasse BE

Was darf ich mit dieser Klasse fahren?

Seit dem 01.01.1999 benötigen Sie einen speziellen Anhängerführerschein, wenn Sie hinter einem Kraftwagen der Klasse B einen der folgende Fahrzeugkombination bewegen wollen:

  • Zugfahrzeug der Klasse B mit einem Anhänger oder Sattelanhänger, sofern die zulässige Gesamtmasse des Anhängers oder Sattelanhängers 3,5 t nicht übersteigt.

Mit der „alten“ Klasse 3 dürfen Sie aber alle einachsigen Anhänger (auch Tandemachsen - z. B. große Wohnwagen oder Pferdetransporter) mit Ihrem Fahrzeug ziehen. Beachten Sie aber bitte die gesetzlichen Grenzen.

Sie müssen mindestens ... Jahre alt sein:

  • 18 Jahre
  • Im Rahmen des Begleiteten Fahrens kann die Fahrerlaubnis der Klasse B bereits mit 17 Jahren erworben werden. Ausführliche Informationen zum Führerschein mit 17 finden Sie hier...
  • Mit der theoretischen Ausbildung kann etwa ein halbes Jahr vor dem Geburtstag begonnen werden.
  • Die theoretische Prüfung darf frühestens 3 Monate, die praktische Prüfung einen Monat vor dem Geburtstag abgelegt werden.

Wie lange dauert die Ausbildung mindestens?

  • Theorie
    • Eine theoretische Ausbildung ist nicht vorgeschrieben
  • Praxis
    • Grundausbildung nach den Inhalten der Fahrschüler-Ausbildungsordnung
      (die Zahl der Fahrstunden ist abhängig von Ihren persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt)
    • 3 Fahrstunden Überland
    • 1 Fahrstunde Autobahn
    • 1 Fahrstunde bei Dunkelheit

Welche Prüfung muss ich machen?

  • Theorieprüfung entfällt
  • Die praktische Prüfung ist abzulegen (Dauer mindesten 45 Minuten)
    (Prüfungsinhalte: Sicherheitskontrolle, Verbinden und Trennen, Fahren innerorts, außerorts auch Autobahn und Kraftfahrstraße)

Unterlagen und Nachweise
die dem Antrag für die Fahrerlaubnis beizufügen sind:

  • Passbild
  • Sehtest
  • Kurs über lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort
  • Nachweis über Tag und Ort der Geburt

Außerdem ist zu beachten:

  • Sie benötigen den Führerschein der Klasse B oder müssen zumindest die Prüfung der Klasse B bestanden haben.

Wissenswertes

  • Wenn Sie den Führerschein der "alten" Klasse 3 haben
    • dürfen Sie Züge mit maximal 3 Achsen fahren (Zugfahrzeug max. 7,5 t zulässige Gesamtmasse)
    • bekommen Sie beim Umtausch Ihres Führerscheins die Klasse B, BE, C1, C1E, M, L und S erteilt.
      Die Zuteilung der Klasse T erfolgt nur auf Antrag und nur für in der Land- oder Forstwirtschaft tätige Personen.
    • müssen Sie Ihren Führerschein spätestens zu Ihrem 50. Geburtstag in die Klasse CE - beschränkt auf leichte Kombinationen - umtauschen, wenn Sie Fahrzeugkombinationen fahren wollen, die über den Umfang der Klasse C1E hinausgehen (über 12 t zulässige Gesamtmasse).
      Dazu benötigen Sie eine ärztliche Bescheinigung über Ihren Gesundheitszustand und Ihr Sehvermögen. Ansonsten müssen Sie Ihren alten Führerschein nicht umtauschen.
  • Sie dürfen mit dem Führerschein der "alten" Klasse 3 folgende Motorräder fahren:

    • Führerschein wurde vor dem 01.04.1980 erteilt:
      Mit diesem Führerschein dürfen Sie Leichtkrafträder der Klasse A1 fahren (max. 125 ccm Hubraum, 11 kW Motorleistung). Wenn Sie Ihren Führerschein umtauschen, bekommen Sie die Klasse A1 zugeteilt.
    • Führerschein wurde seit dem 01.04.1980 erteilt:
      Mit diesem Führerschein dürfen Sie fahren:
      • Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 ccm und einer bauartbestimmten Höchstgeschwindigkeit von höchsten 45 km/h (bei Kleinkrafträdern, die bis zum 31.12.2001 erstmals in den Verkehr gekommen sind, beträgt die bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit 50 km/h)
      • Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor im Sinne der Vorschrift der DDR, wenn Sie bis zum 28.02.1992 erstmals in den Verkehr gekommen sind (§ 76 Nr. 8 FeV).